Aktuelles

Datum Zeit Veranstaltung Ort
Di, 18. Jun 2019 17:00 Sprechstunde Pater Clemens bis 19:00 Uhr PfarrbŘro


PDF herunterladen, bitte hier klicken...


PDF herunterladen, bitte hier klicken...


Jungscharfasching

Sehr lustig und mit vielen Spielen gestaltete sich der Jungscharfasching am Freitag, 1. M├Ąrz. Selbstverst├Ąndlich durfte auch das Faschingskrapfenessen nicht fehlen!


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Orgel um 11

Drei junge Organisten aus der Musikschule Tulln stellten bei einem Mittagskonzert am Sonntag, 24. Februar, ihr Talent auf der K├Ânigin der Instrumente, der Orgel, unter Beweis.

Arthur Fritsch aus Eichgraben, der seit 7 Jahren Orgel spielt, gab eine Fantasie von J.S. Bach sowie Werke von J. Brahms (Choralvorspiel und Pr├Ąludium a-Moll) zum Besten. Valerie Haimberger spielt bereits seit 10 Jahren Orgel und stammt aus Ziersdorf. Sie begeisterte mit der Triosonate d-Moll von J.S. Bach und dem Pr├Ąludium g-Moll von J. Brahms. Der dritte im Bunde war Florian Zeinler aus Tr├╝bensee. Florian spielt ebenfalls seit 10 Jahren Orgel und spannte den Bogen von J.S. Bach (Pr├Ąludium und Fuge D-Dur) ├╝ber L. Vierne (Clair de lune) zur Moderne mit St├╝cken von C. Marchand aus dem 21. Jahrhundert.

Unterrichtet werden alle 3 von ihrer engagierten Orgellehrerin MMMag. Sigrid Wolfbauer-Gartner. Gemeinsam haben die jungen Musiker/innen nicht nur ihre Liebe zu ihrem Instrument, sondern auch, dass sie beim Jugendwettbewerb Prima la musica auf Bundesebene schon mehrmals in der Kategorie Orgel einen 1. Preis gewonnen haben.

Das erlesene Publikum war begeistert vom K├Ânnen der jungen K├╝nstler/innen, w├╝nscht ihnen viel Erfolg f├╝r ihren weiteren musikalischen Werdegang und freut sich auf das n├Ąchste Konzert.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Stark f├╝rs Leben

12 Jugendliche, konkret 11 Jugendliche aus unserer Pfarre und ein Gast aus der Pfarre Gro├čweikersdorf, bereiten sich heuer auf das Sakrament der Firmung vor.

Seit November gehen sie mit ihren Firmbegleiterinnen (Viktoria Weinlinger, Sarah Zerzawy und Brigitta Fischer) einen gemeinsamen Weg mit Workshops, einem Firmtag in Wien, gemeinsamen Gottesdiensten, kreativen Treffen, wo zB die Osterkerze gestaltet wir, und einer Sozialaktion, wo in der Gruft2 der Caritas f├╝r Obdachlose gekocht wird. Ein H├Âhepunkt der Firmvorbereitung war der Vorstellungsgottesdienst am 17. Februar.

Ziel der Vorbereitung auf die Firmung ist es, den Jugendlichen die St├Ąrkung durch den Hl. Geist f├╝r ihr Leben und die Aufgaben, die das Leben mit sich bringt, sp├╝rbar und erlebbar zu machen. STARK F├ťR DAS LEBEN ist daher das Motto und somit haben sich die Jugendlichen auch mit der Frage besch├Ąftigt, was sie im Leben "stark macht".

Im Gottesdienst haben sich Firmkandidat/innen pers├Ânlich vorgestellt und auch Symbole f├╝r das mitgebracht, was sie in ihrem Leben stark machen kann.

Ausgehend vom Evangelium, den Seligpreisungen, hat P. Clemens Kriz den Jugendlichen aufgezeigt, was Christsein heute bedeuten kann und sie zu einem bewussten Weg und Leben mit Jesus eingeladen.

Ihr JA zur Firmung haben die Firmlinge in einem jugendgem├Ą├čen Glaubensbekenntnis, das sie stellvertretend f├╝r die Pfarrgemeinde gesprochen haben, ausgedr├╝ckt. Am Ende des Gottesdienstes segnete P.Clemens Armb├Ąnder in Regenbogenfarben f├╝r die Jugendlichen, die die Buntheit des Lebens und den Bund, den Gott den Menschen versprochen hat, ausdr├╝cken.

Die Firmkandidat/innen sind: Leonie Di BERNADO, Christian H├ľHN, Simone KORNER, Annalena KURZ, Niklas LOHNER, Julia MAYER, David MEYER, Silvan REMUS, Elias RIEDL, Sebastian VOLLMANN, Clara V├ľR├ľSMARTY und Felix WEINLINGER



für mehr Fotos, bitte hier klicken...




"Jung trifft Alt ÔÇô voneinander lernen"

Obwohl das Jungscharteam von Beginn an von der Idee begeistert war, dass wir ein Projekt ├╝ber Generationen hinweg ÔÇô als Kinder mit ├Ąlteren Personen ÔÇô machen, war die Spannung im Vorfeld sehr gro├č. Als Res├╝mee d├╝rfen wir nun auf einen sehr gelungenen Nachmittag zur├╝ckblicken:
Das Heute ist den Kindern eine Selbstverst├Ąndlichkeit. Doch ob es fr├╝her auch so war, das erkundeten die Kinder bei unserer ersten generationen├╝bergreifenden Begegnung. Anhand von Bildern (zusammengestellt von Edith Fux auf Basis der dankenswerterweise geliehenen Galerie "Absdorf ÔÇô Einst und Jetzt" der OeVP Absdorf) und Fragen, die die Kinder in einer Jungscharstunde erarbeitet hatten, erz├Ąhlten die Senioren und Pensionisten von ihrer Jugendzeit. Die Kinder lauschten gespannt den Erz├Ąhlungen und Episoden ├╝ber Schule, Freizeit, Einkaufen, usw. Nach einer kleinen St├Ąrkung mit Kaffee, Saft und leckeren Kuchen vom Jungscharteam wurde im 2. Teil flei├čig gespielt. Die Kinder nahmen ihre Lieblingsspiele von zu Hause mit und erkl├Ąrten den ├Ąlteren Personen neue Spiele. Nach mehreren Spielrunden verabschiedeten sich die Kinder noch mit kleinen Gl├╝ckbringern, die sie in der letzten Jungscharstunde gebastelt hatten.
Sch├Ân, dass sich alle am Ende einig waren: Danke f├╝r den sch├Ânen Nachmittag! Wir freuen uns auf eine Wiederholung!


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




DKA-DANKE-KINO

Von der Jungschar der Di├Âzese Wien, die auch die Dreik├Ânigsaktion in Kooperation mit der Jungschar ├ľsterreich organisiert, wurde heuer ein "DANKE-Kino" in einigen Kinos in Wien und N├ľ f├╝r die Sternsinger/innen und Begleiter/innen angeboten.

Am 19. J├Ąnner fuhren 15 K├Ânig/innen mit 4 Begleiter/innen ins Kino nach Stockerau und schauten sich mit vielen anderen Sternsinger/innen den Film "Rafiki - Beste Freunde" an. Sehr spannend war die Geschichte der 3 M├Ądels, die alle Freuden und Entt├Ąuschungen einer Freundschaft erlebten und denen es durch Mut gelang, auch Politiker zu ├╝berzeugen, dass Menschlichkeit neben Gesetzen z├Ąhlen muss. Sch├Ân, dass es letztendlich doch noch ein Happy End gab.
Selbstverst├Ąndlich durften jede Menge Popcorn beim Kino-Besuch auch nicht fehlen!


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Der Regenbogen ist die Br├╝cke zu Jesus

Der erste H├Âhepunkt unserer Vorbereitung war Mitte J├Ąnner die Vorstellungsmesse. Als Symbol f├╝r die Vorbereitungszeit haben wir uns den Regenbogen gew├Ąhlt: "Der Regenbogen ist die Br├╝cke zu Jesus"

Die Tischm├╝tter haben mit viel Freude das Plakat f├╝r die Vorstellung gestaltet, das bis zur Erstkommunion in der Kirche als Erinnerung, dass wir auch manchmal f├╝r die Erstkommunionkinder beten k├Ânnen, zu sehen ist.

In den kommenden Wochen werden wir uns auf das Fest der Vers├Âhnung vorbereiten und versuchen Jesus unseren Freund immer besser kennen zu lernen.

Unser gro├čes Fest die Erstkommunion feiern wir am Donnerstag, 30. Mai, um 10:00 Uhr, in der Pfarrkirche.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Wir kommen daher aus dem Morgenland, wir kommen gef├╝hrt von Gottes Hand.

Mit diesem Lied klopften die Sternsinger auch zu Beginn des Jahres 2019 an die T├╝ren aller H├Ąuser und Wohnungen in der Pfarre Absdorf.

In ihren Spr├╝chen verk├╝ndeten sie die Botschaft vom neu geborenen Jesuskind und baten um eine Spende f├╝r Kinder, denen es nicht so gut geht. Mit den Spenden der ├Âsterreichischen Bev├Âlkerung werden j├Ąhrlich rund 500 Sternsinger-Projekte in 20 L├Ąndern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas unterst├╝tzt - Schwerpunktland der diesj├Ąhrigen Dreik├Ânigsaktion sind die Philippinen, wo zB schulische, landwirtschaftliche, ├Âkologische, wirtschaftliche und medizinische Projekte finanziert werden.

Trotz widriger Wetterverh├Ąltnisse waren 33 Kinder (Lisa Bartl, Leonie Di Bernado, Fabiola Eisenbock, Manuel Fischer, Fiona Fuss, Eneas Fux, Julia und Simon Gartner, Gabriel Gaubitzer, Elena und Lillian Jackson, Christian H├Âhn, Simone Korner, Vanessa Kovarik, Annalena Kurz, Clara und Raphael Lehner, Julia Mayer, Liah Mahrer, David und Jonas Meyer, Nicole, Emma und Lea Stadler, Eva St├Âckl, Sarah Streitriegl, Theresa Tampermeier, Sebastian Vollmann, Clara V├Âr├Âsmarty, Lilly und Viktoria Weinlinger, Raphael Zerzawy und Matthias Zeh) mit 11 BegleiterInnen (Magdalena und Viola Fischer, Magdalena und Melina Grebesich, Christina Knell, P. Clemens Kriz OSST, Erhard Mann, Altpfarrer Roland Moser, Josef Schachenhuber, Viktoria Weinlinger und Sarah Zerzawy) vom 4. - 6. J├Ąnner flei├čig in Absdorf und Absberg unterwegs und konnten ÔéČ 4.328,57 f├╝r die Dreik├Ânigsaktion sammeln. - Ein herzliches VergeltÔÇÖs Gott allen Spender/innen f├╝r die Geldspenden sowie die vielen S├╝├čigkeiten f├╝r die Kinder. Ein herzliches Dankesch├Ân auch allen, die sich um die Vorbereitung der Gew├Ąnder, die Bewirtung und Betreuung der Sternsinger/innen bem├╝ht haben: Brigitta Fischer, Elfriede Greindl, Elias Riedl, Brigitte, Franz und Theresa Tampermeier und Felix Weinlinger.

Am Sonntag, 6. J├Ąnner 2019, zogen die K├Ânige mit Subregens Markus Muth und Altpfarrer Roland Moser in die Kirche, um das Fest "Erscheinung des Herrn" zu feiern. Im sehr ansprechend gestalteten Gottesdienst brachten die K├Ânige symbolisch Gold, Weihrauch und Myrrhe zu Jesus. In seinem Predigtgespr├Ąch mit den Kindern fragte Zelebrant Markus Muth, wie viele K├Ânige im Evangelium vom Besuch der Sterndeuter beim neugeborenen Jesuskind vorkommen. Es stellte sich heraus, dass es "nur" 2 K├Ânige - Jesus und Herodes - sind und die Hl. 3 K├Ânige, wie wir sie kennen, 3 Weise aus dem Morgenland waren. Markus Muth wies abschlie├čend darauf hin, dass sich jeder die pers├Ânliche Frage stellen muss, welchem K├Ânig (Jesus oder Herodes) er dienen m├Âchte. In den F├╝rbitten wurde besonders f├╝r jene gebetet, denen es weltweit nicht so gut geht. Dabei wurden verschiedene Symbole zur Krippe gelegt. Musikalisch gestaltet wurde die Messe wieder sehr sch├Ân von der Jugendcombo. Am Ende der Messe sangen die Sternsinger noch einmal ihr Sternsingerlied und sagten ihre Spr├╝che auf. Als DANKE-Geschenk erhielten die flei├čigen "K├Ânige" einen Schl├╝sselanh├Ąnger, der in Sri Lanka in einem Arbeitsprojekt speziell f├╝r die Dreik├Ânigsaktion gefertigt wurde.

Die Dreik├Ânigsaktion soll auch Gottes Segen und alles Gute f├╝r 2019 zu den Menschen bringen. Das dr├╝ckten die Sternsinger so aus: Wir w├╝nschen euch ein fr├Âhliches Jahr! Caspar Melchior und Balthasar

Brigitta Fischer


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Christtag

Das feierliche Hochamt, das vom chor mauritius musikalisch gestaltet wurde, vom Christtag feierten Subregens Markus Muth und Altpfarrer Roland Moser mit der Gemeinde. In seiner Ansprache ging auch er auf das Lied "Stille Nacht" ein und erl├Ąuterte den Hintergrund jeder Strophe. In Ein-Wort-F├╝rbitten wurden alle Gl├Ąubigen eingeladen, ihre Anliegen vor Gott zu bringen.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Christmette

Die Christmette - gefeiert von P. Clemens Kriz OSSt und Altpfarrer Roland Moser - stand im Zeichen von "200 Jahre Stille Nacht". Der chor mauritius sang die Oberndorfer "Stille Nacht-Messe" - begleitet von der Orgel (Erhard Mann) und den beiden Querfl├Âtistinnen Viola Fischer und Anasthasia Nagl. Als Solistinnen fungierten Kathrin Bogner und Christina Knell mit ihren hellen Stimmen. Pater Clemens verband in seiner Predigt die Geburt Jesu mit der Entstehung und Verbreitung des Liedes "Stille Nacht".


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Krippenandacht

Katharina Ribisch zeigte in der Krippenandacht mit den Kindern auf, was uns der Adventkranz w├Ąhrend der Zeit des Wartens sagen wollte. Die Erstkommunionkinder des Jahres 2018 lasen koordiniert von Bernadette Lehner die Weihnachtsgeschichte zu projezierten Bildern vor; anschlie├čend kamen auch Maria und Josef und legten das Jesuskind in die Krippe. Nach dem Schm├╝cken der Christb├Ąume und dem Singen von Weihnachtsliedern setzten sich die Kinder als Hirten zur Krippe. Mit dem Lied "Stille Nacht, heilige Nacht" endete f├╝r viele Kinder das lange Warten auf das "Christkind", das zu Hause schon alles vorbereitet hatte.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Kinderbetreuung am 24. Dezember

Um das Warten auf das Christkind ein wenig zu verk├╝rzen haben Jugendliche vom Jungscharteam heuer erstmals am Vormittag des 24. Dezembers eine Kinderbetreuung im Pfarrkultursaal f├╝r Kinder ab 3 Jahren angeboten. Mit mehreren Bastelstationen, lustigen Spielen und einem Film verging der Vormittag f├╝r die rund 25 Kinder wie im Flug. Und die Eltern waren sehr erstaunt, wie ruhig es war, als sie die Kids wieder abholten. Lag es am "besonderen Tag" des Jahres oder an der perfekten Vorbereitung von Yvonne mit ihrem Team?


für mehr Fotos, bitte hier klicken...






Adventfenster

Ab 1. Dezember sendet der ORF N├ľ immer nach "N├ľ heute" das "Adventfenster", am Dienstag, den 27.11.2018 waren dazu die Aufnahmen mit dem chor mauritius Absdorf, die Sendung erfolgt dann

17. Dezember: ab 17.00 Uhr in Radio N├ľ
17. Dezember: ab 19.20 Uhr in ORF2 (N├ľ)

Die Chorszene N├ľ in Kooperation mit dem LSR f├╝r N├ľ erm├Âglicht heuer bereits zum dritten mal 23 Ch├Âren - Ensembles, Kinder- und Jugendch├Âren aus ganz N├ľ sich hier mit einem musikalischen Beitrag einzubringen.

Erhard Mann


für größeres Fotos, bitte hier klicken...




"Engel singen frohe Lieder" - Weihnachtssingen 2018

Am 3. Adventsonntag, den 16. Dezember, fand wieder unser traditionelles Weihnachtssingen statt. Dem Motto "Engel singen frohe Lieder" folgend, boten das Brassquintett, unter der Leitung von Norbert Fischer, der chor mauritius mit Erhard Mann und die Singklasse der Volksschule Absdorf, geleitet von Regina Zens ein gemischtes Programm vom Volkslied bis zu Traditionellem dar. Die zahlreichen Besucher aus Nah und Fern lauschten and├Ąchtig auch den von Pater Clemens Kriz OSST ausgesuchten und vorgetragenen Texten.

Unsere beiden Solistinnen Kathrin Bogner und Viktoria Schwanzer erfreuten uns heuer mit dem Lied "The First Noel".

Vor der Kirche war wieder das Abdorfer Adventdorf aufgebaut, welches die Besucher im Anschluss noch zum gem├╝tlichen Verweilen einlud.

Die Darbietungen der Mitwirkenden, vor allem der Kinder wurden mit gro├čem Applaus belohnt.

Den Abschluss bildete heuer wieder das gemeinsam mit allen Anwesenden gesungene "o du fr├Âhliche" und als Zugabe der Andachtsjodler.

Sabine Zerzawy


PDF herunterladen, bitte hier klicken...



für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Rorate-Messe

Feier in der Morgenfr├╝he - vor Aufgang des Lichtes, als Sinnbild f├╝r das Warten auf den Herrn

Am 11. Dezember 2018 feierten Pater Clemens Kriz OSST und Altpfarrer KR Roland Moser mit ca. 40 Gl├Ąubigen die bereits seit einigen Jahren zur Tradition gewordene Roratemesse in der Pfarrkirche. Die nur mit vielen Kerzen erleuchtete Kirche sorgte f├╝r eine angenehme, besinnliche Stimmung. Da bewusst auf Orgelbegleitung verzichtet wurde, stimmte Erhard Mann die Lieder an, Viola Fischer spielte zwei Instrumentalst├╝cke mit der Bassfl├Âte, die die besinnliche Stimmung noch verst├Ąrkten.

Im Anschluss waren alle zu einem gemeinsamen Fr├╝hst├╝ck in den pfarr.kultur.saal eingeladen, welches von den Frauen der kfb liebevoll vorbereitet wurde. Herzlichen Dank daf├╝r!
Nach dieser St├Ąrkung konnten alle froh und freudig in ihren Arbeitstag starten.

Sabine Zerzawy


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Die Liebe ist ein "Dauerauftrag"

Die Pfarre feierte am 2. Adventsonntag mit den Ehejubilaren des Jahres 2018 einen Dankgottesdienst in der Pfarrkirche.

15 Jahre:Susanne und Herbert GRATZL
20 Jahre:Michaela und Werner WEINLINGER
25 Jahre:Birgit und Gottfried KNELL
30 Jahre:Gabriele und Karl REITER
Monika und Hans WAPPL
Manuela und Manfred WEISS
40 Jahre:Maria und Paul PRANTNER
50 Jahre:Katharina und Franz GAISBERGER
55 Jahre:Marieluise und Werner HEINDL
60 Jahre:Edith und Rudolf ECKER
Erika und Stephan WALLNER

In den F├╝rbitten wurde speziell f├╝r die Jubelpaare sowie ihre Familien gebetet und bei der Gabenbereitung brachten die Ehejubilare ihren Dank mit Symbolen zum Ausdruck.

Pater Clemens Kriz OSST segnete die Jubelpaare, damit es ihnen in ihrem weiteren Leben gelingen m├Âge, dem "Dauerauftrag" der Liebe, den sie durch ihre Ehe versprochen haben, weiter in Gesundheit nachzukommen.

Die Stellvertretende Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Katharina Ribisch ├╝berreichte jedem Jubelpaar eine rote Rose als Erinnerung an das Fest.

Bei einer Agape im Pfarrkultursaal (vorbereitet von der kfb Absdorf) stie├čen die Jubelpaare mit einem Glas Sekt auf ihre Jubil├Ąen an und lie├čen den Vormittag in netter Gesellschaft aufklingen.

Alle Besucher/innen des Gottesdienstes waren zu einem gem├╝tlichen Vormittag beim Pfarrkaffee der B├Ąuerinnen und zum Weihnachtsflohmarkt eingeladen.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Jesus, wir warten auf dich

Mit dem Advent beginnt f├╝r Kinder die wohl spannendste Zeit des Jahres. Diese Aufregung zeigten einige Kinder auch am Beginn des Kinder- und Familiengottesdienstes am 1. Adventsonntag. Auf die Frage von Zelebrant Markus Muth, auf wen die Kinder (und auch die Erwachsenen) warten, antworteten sie spontan mit "Christkind", "Jesuskind", "Jesus". Um die Wartezeit bis Weihnachten zu einer besonderen zu machen, segnete Subregens Muth die mitgebrachten Adventkr├Ąnze.

Ein sehr sch├Ânes Erlebnis f├╝r alle war der Empfang des neuen Lektionars. Mit dem Beginn des neuen Kirchenjahres wurden im gesamten deutschsprachigen Raum neue Lektionare f├╝r die Lesungen und Evangelien nach der neuen Einheits├╝bersetzung der Hl. Schrift eingef├╝hrt. Markus Muth ├╝bergab einem Kind das Lektionar des Lesejahrs C beim Eingang in die Kirche. Die Kinder reichten die Hl. Schrift von einem zum anderen weiter bis es ganz vorne im Altarraum ankam und von Lektorin Edith Fux ├╝bernommen wurde.

Die Musikgruppe unter der Leitung von Sabine Dam gestaltete die Hl. Messe mit adventlichen Liedern und Anneliese Goldschmidt motivierte die zahlreich erschienen Kinder zum Mittun.

Sehr spannend wurde es nochmals am Ende der Hl. Messe als der Nikolaus kam und selbstverst├Ąndlich f├╝r jedes Kind eine Kleinigkeit mitgebracht hatte.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Zu Besuch bei zwei Priesterpers├Ânlichkeiten

Die Firmgruppe besuchte am Samstag, 1. Dezember 2018, im Rahmen eines Firmtages in Wien zuerst ihren Firmspender Subregens Mag. Markus Muth im Priesterseminar. Nach einer freundlichen Begr├╝├čung erkl├Ąrte uns Markus Muth einige Details zum Haus und den aktuellen Renovierungsarbeiten, wo uns auch das Glockenprojekt vorgestellt wurde. Beim Rundgang durch das Haus konnten wir den Kulturraum, den Speisesaal, die neu restaurierte Handbibliothek und die gro├če Bibliothek besichtigen. Sehr beeindruckt waren die Jugendlichen von den dicken alten B├╝chern, die seitlich mit Verschl├╝ssen zu schlie├čen sind, und die zum Lesen "aufgeschlagen" werden m├╝ssen. Eine besondere Aufgabe bekamen die Firmkandidat/innen auf dem langen Gang, wo die Bilder aller Weihejahrg├Ąnge hingen: Sie sollten das Foto mit Altpfarrer Roland Moser suchen. Im Arbeitszimmer beim Stellen der Fragen der Firmlinge an den Firmspender und umgekehrt herrschte eine sehr offene Gespr├Ąchskultur. Nach einer F├╝hrung durch die Kirche und einem gemeinsamen Gebet segnete Markus Muth die Firmgruppe.

├ťber die ber├╝hmte "Strudelhofstiege" ging es zu einem kleinen Mittagessen. Gest├Ąrkt wurden die Weiterfahrt und der Fu├čmarsch nach Maria Gr├╝n zu Pfarrprovisor P. Clemens Kriz OSST angetreten.

P. Clemens empfing die Jugendlichen im B├╝ro hinter der Kirche und lud zu Getr├Ąnken und Knabbereien ein. Anhand der vorbereiteten Fragen kamen die Firmlinge mit P. Clemens bald ins Gespr├Ąch. Das besondere Interesse galt seiner Funktion als Aidsseelsorger. In der kleinen, feinen Kirche, wo ein Erinnerungsfoto gemacht wurde, war P. Clemens gerade bei den Vorbereitungsarbeiten f├╝r den 1. Adventsonntag.

Neben der Kirche wurde das schneebedeckte Aidsdenkmal gesucht, das auf einzelnen Steinen die vielen Namen der an Aids Verstorbenen tr├Ągt. Am gro├čen Platz vor der Kirche konnten sich die Jugendlichen voll im ersten Schnee des Winters austoben und eine Schneeballschlacht machen.

Mit der R├╝ckfahrt nach Absdorf endete der nette Firmtag, der auch sehr zur St├Ąrkung der Gemeinschaft innerhalb der Firmgruppe beigetragen hatte.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Hohe Auszeichnung

Die Erzdi├Âzese Wien verleiht seit dem Jahr 1964 das Ehrenzeichen vom hl. Stephanus (kurz: Stephanusorden) f├╝r besondere Verdienste um die Erzdi├Âzese Wien, sei es in der Pfarre, im Dekanat oder in der Di├Âzese.

Drei ehrenamtliche Mitarbeiter/innen unserer Pfarre bekamen von Bischofsvikar Pater Dariusz Schutzki CR in Vertretung von Kardinal Dr. Christoph Sch├Ânborn den Stephanusorden in Bronze ├╝berreicht: Katharina M. Ribisch, Brigitta und Leopold Fischer.

Pater Clemens Kriz OSST als zust├Ąndiger Pfarrprovisor w├╝rdigte in seiner Laudatio das ├╝berdurchschnittliche Engagement der drei Geehrten f├╝r die Pfarre ÔÇô sei es in der Liturgie, der Pastoral oder in der Verwaltung. Besonders f├╝r ihn als verantwortlichen Priester, der von Wien aus Absdorf neben vielen anderen Aufgaben mit betreut, ist es wichtig, dass es in der Pfarre Menschen gibt, die sich verl├Ąsslich und mit voller Kraft f├╝r ein lebendiges Pfarrleben einsetzen.

Die Pfarre Absdorf freut sich, nun drei weitere Tr├Ąger/innen des Stephanusorden im Team der Pfarre zu haben, und dankt sehr herzlich f├╝r die vielen ÔÇô oft nicht gesehenen ÔÇô Stunden des ehrenamtlichen Engagements zum Wohl der Pfarrgemeinde.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Ministrant/innen vor den Vorhang

Das Christk├Ânigsfest, der letzte Sonntag im Kirchenjahr, ist seit Jahrzehnten in der Katholischen Kirche ein Fest f├╝r die Kinder und Jugendlichen.

In unserer Pfarre standen die Ministrant/innen im Mittelpunkt, denen f├╝r ihren Dienst am Altar gedankt wurde und die ihre Gemeinschaft zum Ausdruck brachten. Besonders erfreulich war, dass P. Clemens zwei neue Ministrant/innen, Clara Lehner und Gabriel Gaubitzer, begr├╝├čen durfte. Die Oberministrant/innen, Sarah und David, ├╝bergaben ihnen ihr Ministrantengewand, das sie auch gleich anziehen durften.

Im Anschluss wurden die Ministrant/innen von Katharina Ribisch, der Stellvertretenden Vorsitzenden des PGR, zu einem Fr├╝hst├╝ck in den Pfarrhof eingeladen, das die Jugendlichen sehr genossen.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Weihnachtlicher Vorgeschmack

Jedes Jahr am Christk├Ânigssonntag - dieses Jahr genau zum Fest der Hl. Katharina - l├Ądt die kfb zum Katharinenmarkt ein.

Der Markt mit jeder Menge Kunsthandwerk, wie zB Schmuck, Gesticktem, Gestricktem, N├Ąharbeiten, selbstgemachten Marmeladen, Drechselarbeiten, Porzellanmalerei, ├Ątherischen ├ľlen, K├Ârperpflegeprodukten, Honig und Imkerprodukten, ist bereits ein kleiner Vorgeschmack auf Weihnachten und eine nette Gelegenheit, erste pers├Ânliche Weihnachtsgeschenke zu kaufen. EZA-Produkte sowie selbstgebackenen Kekse und Apfelbrot rundeten das reichhaltige Angebot ab.

Obwohl Pfarrprovisor P. Clemens Kriz OSST jeden Sonntag nach der Messe in Absdorf m├Âglichst rasch wieder nach Wien muss, um mit seiner Gemeinde in Maria Gr├╝n zu feiern, nahm er sich kurz Zeit, um den Markt zu besuchen und f├╝r ein Erinnerungsfoto zur Verf├╝gung zu stehen.

Im Jugendraum und vor dem Pfarrkultursaal fand der Energietag statt, wo Elektrofahrzeuge getestet werden konnten und man interessante Informationen, zB ├╝ber E-Carsharing und Ladetechniken erhielt. Zahlreiche G├Ąste nutzten diese beiden Veranstaltungen, um sich zu informieren und auch um erste Geschenke zu kaufen.

Das Kaffeehaus der kfb lud wieder zu einer kleinen St├Ąrkung bei Kaffee, Tee und einer gro├čen Auswahl an hausgemachten Mehlspeisen ein.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Klangperspektiven Hausleiten

Am Sonntag, den 18. November, war der chor mauritius, unter der Leitung von Erhard Mann, eingeladen, das Hochamt in der Pfarrkirche in Hausleiten zu gestalten. Gemeinsam mit dem Ensemble Neue Streicher, unter der Leitung von Mag. Johannes Holik wurde die Messe in G-DUR von Franz Schubert zur Auff├╝hrung gebracht. Als Solisten konnten Gerda Hondros (Sopran), Camillo Dehgado (Tenor) und G├╝nther Strahlegger (Bass) gewonnen werden. Die heilige Messe wurde von Pfarrvikar Andreas Guganeder und von Diakon Wolfgang Stark zelebriert. Die Besucher der vollbesetzten Kirche bedankten sich mit gro├čem Applaus bei den Mitwirkenden.

Im Anschluss waren alle zum Kirchenwirt (Pfarrkaffee mit Mittagstisch) eingeladen.

Sabine Zerzawy


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




11. November - Caritassonntag mit Elisabethbroten



Der Caritassonntag mit seinen Elisabethbroten hat in unserer Gemeinde schon Tradition. Auch dieses Mal haben wir die Brote besorgt, im Rahmen der Messe segnen lassen und am Ende der Messe an alle Gl├Ąubigen verteilt. Wir haben Dank Ihrer Hilfe auch heuer wieder einen tollen Betrag f├╝r die Caritas Absdorf erl├Âsen d├╝rfen ==> EUR 194! Der Inhalt des Klingelbeutels wurde f├╝r die Elisabethaktion der Caritas ├╝berwiesen ==> EUR 63,92.

Speziell im Herbst mit dem Weltmissionssonntag und dem Caritassonntag ist Ihre Spendenfreudigkeit immer besonders gefordert und Sie lassen uns nicht im Stich.

Wir k├Ânnen im Namen des gesamten Teams nur wieder ganz herzlich f├╝r Ihre finanzielle Hilfe danken.

Vergelts Gott
Gaby Hondl

MISSIO:

21.Oktober Weltmissionssonntag

Papst Franziskus nennt diesen Tag ein "kleines Pfingstfest im Herbst" - es ist der gr├Â├čte Solidarit├Ątsakt des Planeten. Jedes Gebet und jeder Euro, den Sie gespendet haben, dienen dazu, dass sich in einem Land des S├╝dens Priester, Ordensschwestern und Laien f├╝r ihre Mitmenschen einsetzen k├Ânnen. Im Zuge der Sammlung w├Ąhrend der Messe ("Klingelbeutel") haben wir mit Ihrer Hilfen einen Betrag von EUR 193,95 eingenommen und an die p├Ąpstlichen Missionswerke weitergeleitet.

Im Rahmen der Jugendaktion zum Weltmissionssonntag (Verkauf der besten Pralinen der Welt und der Fruchtgummis), dessen Reinerl├Âs in diesem Jahr Jugendprojekten in ├äthiopien, Indien, Ecuador und Tansania, sowie der Jugendarbeit der katholischen Jugend ├ľsterreichs zu Gute kommt, haben wir einen weiteren Spendenbeitrag in H├Âhe von EUR 405,82 lukriert.

Vielen herzlichen Dank daf├╝r.

Gabriele Hondl
im Namen des Teams der Caritas Absdorf


für größeres Fotos, bitte hier klicken...



für größeres Fotos, bitte hier klicken...




Patrozinium in Maria Gr├╝n

Am Sonntag, 21.Oktober 2018, besuchte der chor Mauritius, in Begleitung des PGR und einiger Absdorferinnen und Absdorfer die Pfarre Maria Gr├╝n.

Die heilige Messe zu Ehren des Hochfestes "Mariens, Mutter von der guten Hilfe" wurde vom Chor, unter der Leitung von Erhard Mann, gestaltet. Pater Clemens Kriz OSST und KR Roland Moser zelebrierten den Gottesdienst in der sehr gut besuchten Wallfahrtskirche. Die "Mutter der guten Heilung/Hilfe" ist die Patronin des Trinitarierordens, dem P. Clemens angeh├Ârt. Au├čerdem feiert die Wallfahrtskirche Maria Gr├╝n zu diesem Hochfest ihr Patrozinium.

Im Anschluss wurden wir und die Messbesucher/innen zu Kaffee und Kuchen eingeladen und wir konnten die Kontakte zu den Mitarbeitern der Pfarre Maria Gr├╝n vertiefen. Wir hoffen, sie kommen uns bald mal in Absdorf besuchen.

Pater Clemens f├╝hrte uns noch durch die Kirche und erz├Ąhlte uns kurz ├╝ber die Geschichte dieses Ortes.

Danach ging es zum gemeinsamen Mittagessen und gegen 16:00 Uhr waren wir wieder in Absdorf.

Ein herzliches Danke an Katharina M. Ribisch f├╝r die Organisation (Bus und Lokale), sowie an Erhard und den Chor f├╝r die sch├Âne Gestaltung der Messe.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Herbstwanderung "Von Spielplatz zu Spielplatz"

Auf Initiative von Edith Fux fand eine gemeinsame Aktion der Jungschar K├Ânigsbrunn und der Jungschar Absdorf statt.

Treffpunkt war der Spielplatz in K├Ânigsbrunn auf dem Bromberg, wo ein erstes Kennenlernen stattfand. Elisabeth Detter hatte einige Spiele mit dem Fallschirm vorbereitet. Christine Donat vom Verein "Gr├╝nzeug" f├╝hrte uns zu zwei Wasserkellern, die am Fu├če des Wagrams in K├Ânigdbrunn gro├če Wasserspeicher sind. ├ťber den Wagram mit sch├Ânen Ausblicken auf die Felder, Weing├Ąrten und ins Tullnerfeld ging die gemeinsame Wanderung Richtung Absberg, wo am Beginn des M├╝hlbachweges eine Picknickpause eingelegt wurde.

Gest├Ąrkt mit einer Jause und ├äpfeln f├╝hrte der Weg entlang der Schmida zum Kinderspielplatz im Absdorf, wo ein netter gemeinsamer Nachmittag zu Ende ging.

Vielen Dank an die Jungscharteams der Pfarren K├Ânigsbrunn und Absdorf f├╝r das gelungene Projekt. Es w├Ąre sch├Ân, wenn es wieder einmal eine gemeinsame Aktion geben w├╝rde!


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Vortrag von Dr. Hartwig Bailer im pks

Auf Einladung der KMB Absdorf hielt Dr. Hartwig Bailer, MBA am 9. Oktober 2018 - so wie in den letzten Jahren - einen Gesundheitsvortrag. Sein Thema lautete heuer ÔÇ×Bluthochdruck ÔÇô der unberechenbare FeindÔÇť. Mehr als 30 Absdorferinnen und Absdorfer folgten der Einladung.

Dr. Bailer wies darauf hin, dass sich "Bluthochdruck" (Arterielle Hypertonie) zu einer Volkskrankheit entwickelt habe, weil mehr als 40 % der Bev├Âlkerung an dieser Krankheit leiden. Mit zunehmendem Alter steige dieser Wert sogar noch an. Ein Problem sei auch, dass man Bluthochdruck oft nicht merke und daher eine Behandlung sehr sp├Ąt einsetze. Nach einer sehr anschaulichen Erkl├Ąrung des Blutkreislaufes erl├Ąuterte er die Messweise (systolische und diastolischer Blutdruck) und die m├Âglichen Ursachen der Erkrankung. Bei bis zu 95 % der Patienten kann keine k├Ârperliche Ursache f├╝r den Hochdruck erkannt werden. Es gibt verschiedene Ursachen, wie beispielsweise eine genetische Komponente und Faktoren der Lebensf├╝hrung. Bei den restlichen 5 % der Erkrankten sind sehr oft Nierenerkrankungen und St├Ârungen des Hormonhaushalts Ursache. Er zeigte auch auf, wie der Blutdruck richtig gemessen wird und welche verschiedene Messformen eingesetzt werden (Echokardiographie, 24 Stunden Messung, Belastungs-EKG usw.). Diskutiert wurde auch, dass in den USA neue, niedrigere Grenzwerte (120/80) eingesetzt werden, bei deren ├ťberschreitung schon Bluthochdruck diagnostiziert wird. Dr. Bailer informierte auch ausf├╝hrlich ├╝ber die m├Âglichen Behandlungsmethoden und die vorhandenen Medikamente. Fragen der Besucher beantwortete er immer sofort.

Bei Wasser und Saft, Brot und Wein klang der Vortragsabend gem├╝tlich aus.
(Werner Heindl)

Jesus liebt die Kinder

Unser erster Kinder- und Familiengottesdienst Anfang Oktober war ein sehr sch├Ânes und ber├╝hrendes Erlebnis.

In Anlehnung an das Er├Âffnungslied "Einfach spitze, dass du das bist" lud Markus Muth stellvertretend f├╝r alle, die zum Gottesdienst gekommen waren, die Kinder ein, ihre Namen zu nennen. Im Mittelpunkt des gesamten Gottesdienstes war nat├╝rlich das Evangelium, wo Jesus die Kinder mit ihren Eigenschaften ins Zentrum stellt, um heraus zu filtern, was Erwachsene von Kindern lernen k├Ânnen, um ins Himmelreich zu kommen. Markus Muth erarbeite mit den Kindern und Erwachsenen in seiner Predigt, was Erwachsene von Kindern lernen k├Ânnen. Die Beteiligung war sehr gro├č und es wurden viele Punkte gesammelt: Ehrlichkeit und Offenheit, verzeihen k├Ânnen, Spontanit├Ąt, sich im Spielen vertiefen k├Ânnen, authentisch sein, ....

In den F├╝rbitten wurde f├╝r diese Talente der Kinder gebetet. F├╝r die sch├Âne musikalische Gestaltung sorgten wieder die Jugendcombo mit Sabine und Viola unterst├╝tzt von Anna, Julia, Klara und Isabella. Anneliese malte ein sch├Ânes Altarbild und animierte die Kinder zum Mitmachen bei den Liedern.

W├Ąhrend des Liedes "Der Herr segne dich, der Herr beh├╝te dich" segnete Markus Muth jedes Kind einzeln sowie die Jungscharbegleiterinnen f├╝r ihre Arbeit mit den Kindern.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...




Grenzenlos kochen und essen f├╝r Hilfe im eigenen Land

Im Absdorfer Pfarrkultursaal fand am 5.10.2018 zum 13. Mal "Grenzenlos Kochen" statt, welches gemeinsam von der Pfarre und der Marktgemeinde Absdorf veranstaltet wird. Um Grenzen in den K├Âpfen der Menschen zu ├╝berwinden, wird gemeinsam gekocht, gesprochen und gegessen. Der Reinerl├Âs wird immer sozialen Zwecken zur Verf├╝gung gestellt. F├╝r den vergangenen Abend wurde die Aktion "Hilfe im eigenen Land" ausgew├Ąhlt.

B├╝rgermeister Franz Dam war sehr erfreut, dass er als Ehrengast die Pr├Ąsidentin der Aktion "Hilfe im eignen Land" - Elisabeth Pr├Âll - und auch Landeshauptmann a. D. Dr. Erwin Pr├Âll als G├Ąste begr├╝├čen durfte. Bezirkshauptmann HR Mag. Andreas Riemer kamen ebenso wie Hausherr Pater Clemens Kriz und Altpfarrer KR Roland Moser. Als zus├Ątzliche Besonderheit erhielten alle K├Âchinnen und K├Âche Sch├╝rzen mit dem Marktwappen der Gemeinde Absdorf und so fanden sich zu ihrer ├ťberraschung alsbald auch LH a. D. Dr. Erwin Pr├Âll und BH Andreas Riemer mit Sch├╝rze und Kochl├Âffel ausgestattet hinter Kocht├Âpfen wieder und f├╝llten die Teller der Besucherinnen und Besucher.

25 K├Âchinnen und K├Âche bereiteten k├Âstliche Suppen, sonstige Vorspeisen, Salate sowie vielf├Ąltige Hauptspeisen und eine bunte Vielfalt an Nachspeisen zu. Von Erd├Ąpfelsuppe ├╝ber Quinoasalat bis zu Gem├╝securry, Schweinslungenbraten, Paella oder Wildschweinragout war f├╝r jeden Geschmack etwas dabei. Mit zahlreichen Jungscharkindern, die verschiedene Nachspeisen zubereiteten, bis zu K├Âchinnen und K├Âchen, die bereits mehr als 10 Mal teilgenommen hatten, war wiederum die personelle Vielfalt gegeben. Insgesamt rund 150 Anwesende genossen den Abend mit Speis und Trank und nutzten die Zeit zum Kennenlernen und ausf├╝hrlichen Gespr├Ąchen.

Sonja Heinl war nicht nur als eine der tragenden Organisatorinnen des Abends t├Ątig, sondern hatte zwei zum Thema passende Texte vorbereitet, die als literarisches Dessert beim Publikum gro├čen Anklang fanden.

Die Absdorfer Initiatorin von "Grenzenlos Kochen" Marieluise Heindl hat bekanntgegeben, dass sie sich aus Altersgr├╝nden aus dem operativen Vorbereitungsteam zur├╝ckziehen wird und wurde von B├╝rgermeister Franz Dam sowie dem gesamten Team mit einem Blumenstrau├č bedankt. Sie zeigte sich in ihrer Rede erfreut, dass es gelungen ist, immer wieder zahlreiche K├Âchinnen und K├Âche zu motivieren und dass die Aktion einen wichtigen Beitrag zum Kennenlernen und Verst├Ąndnis in der Markgemeinde beitr├Ągt.

Der Reinerl├Âs des Abends wurde durch Sponsoren sp├╝rbar aufgebessert und so konnten EUR 2.500,-- f├╝r "Hilfe im eignen Land" gespendet werden.


für mehr Fotos, bitte hier klicken...



bitte hier klicken...(0,6MB - PDF)